Allergische Ekzeme

Im Fachkrankenhaus für Dermatologie Schloss Friedensburg werden folgende Hauterkrankungen stationär behandelt:

  • Atopisches Ekzem
  • Neurodermitis
  • atopische Dermatitis
  • endogenes Ekzem
Das atopische Ekzem ist eine chronische, nicht ansteckende Hautkrankheit, die zu den atopischen Erkrankungen gehört.
Weitere geläufige Bezeichnungen sind Neurodermitis, atopische Dermatitis und endogenes Ekzem. Außerdem wird die Erkrankung auch als chronisch konstitutionelles Ekzem, Asthmaekzem und Prurigo Besnier bezeichnet. Der Begriff Neurodermitis stammt aus dem 19. Jahrhundert. Damals ging man davon aus, dass die Ursache der Hauterkrankung eine Nervenentzündung ist. Später wurde diese Ansicht widerlegt, der Begriff ist aber weiterhin verbreitet. Hauptsymptome sind rote, schuppende, manchmal auch nässende Ekzeme auf der Haut und ein starker Juckreiz. Die Erkrankung verläuft schubweise und hat ein individuelles, vom Lebensalter abhängiges Erscheinungsbild.

Auslöser können Allergien, z. B. Nahrungsmittelallergien sein. Eine Lebensmittelallergie (Nahrungsmittelallergie) ist eine vom Immunsystem ausgehende Unverträglichkeitsreaktion auf manche Nahrungsmittel. Die Überempfindlichkeit ist die Folge einer gesteigerten Reaktion des Immunsystems auf bestimmte Inhaltstoffe. Die Nahrungsmittelallergie darf in unserem Haus nur in Verbindung mit einer der o.a. Hauterkrankungen oder wenn sie schwere allergische Reaktionen hervorruft (anaphylaktischer Schock etc.) behandelt werden.